Eine Spende für ein Zimmer bei ACREDITAR
im Haus Coimbra, Portugal

Über ACREDITAR   www.acreditar.org.pt/en

  • Der Verein ACREDITAR ist ein Portugiesisches Kinderhilfswerk, welches sich krebskranken Kindern zuwendet.
  • Der Verein wurde von Eltern und Freunden von Kindern mit Krebs 1994 gegründet.
  • Das Motto von ACREDITAR ist die Sorge rund um das krebskranke Kind und sein Umfeld, nicht nur eine Konzentration auf die eigentliche Krankheit. Das Ziel ist eine hohe Lebensqualität und eine bestmögliche Entwicklung.
  • ACREDITAR hat vier regionale Zentren aufgebaut, wo sich die verschiedenen pädiatrischen Onkologie- Spitäler im Norden, Süden, und im Zentrum von Portugal und Madeira befinden.
  • Der Aufenthalt in den Häusern - Lisboa, Coimbra, Porto und Madeira (Kindertagesstätte) - ist für die betroffenen Familien kostenfrei. Die Häuser sind durch Beiträge privater Personen und Unternehmen sowie einem kleinem staatlichen Zuschuss finanziert.
  • Der tägliche Ablauf der Zentren wird zu einem grossen Teil durch freiwillige Mitarbeiter geleistet.
  • Die Aktivitäten kreisen um ein gemeinsames Ziel: die Dienstleistungen, die Behandlungen, die breite Unterstützung im Alltag der krebskranken Kinder und ihren Familien. Alles trägt dazu bei, eine positive Atmosphäre der Hoffnung zu schaffen, die für den Umgang mit dieser Krankheit unerlässlich ist.
  • ACREDITAR ist Member von Childhood Cancer International.

 

Auswirkungen der Pandemie

 

„Die letzten beiden Jahre sind von der Pandemie geprägt und zwingen uns zu einer schnellen Anpassung:

  • Wir stellen vor allem einen grösseren Bedarf an wirtschaftlicher Unterstützung für Familien aufgrund der Einkommens-verschlechterung fest.
  • Es gibt auch einen grösseren Bedarf an psychologischer Unterstützung, insbesondere in einer bereits sehr fragilen Bevölkerung, die aufgrund der Pandemie gezwungen war, ihre Isolation zu verstärken.

ACREDITAR hat sich wie andere Organisationen von Anfang an die Richtlinien gehalten:

  • Das heisst, Reduzierung der Anwesenheit von Mitarbeitern in den Heimen auf ein Minimum.
  • Sämtliche Freiwilligenarbeit wurde ebenfalls ausgesetzt.
  • In den drei ACREDITAR-Häusern, in denen Dutzende von Familien leben und ihre Kinder bei einer Krebsbehandlung begleiten, wurden sofort alle Notfallmassnahmen ergriffen, mit regelmässiger Desinfektion aller Gemeinschaftsräume, wechselnden Zeiten für den Familien- und Mitarbeiterverkehr, Maskenpflicht.
  • Wir stellen allen Familien, deren Kinder sich in den Referenzzentren für die Krankheit behandeln lassen, Masken zur Verfügung, insgesamt ungefähr 4.000 Einheiten pro Monat.
  • In einer von ACREDITAR zwischen Juli und August durchgeführten Umfrage zu den Auswirkungen von COVID-19 auf die Krebserkrankung der Kinder, gaben die 209 Personen (Eltern, Patienten) an: Verzögerungen bei Behandlungen und Untersuchungen, sowie Absage oder Verschiebung von Terminen.
  • Familien, die bereits nach der Diagnose erhebliche wirtschaftliche Einbussen erlitten haben, berichten, dass sich diese mit der Pandemie verschlimmert haben.
  • Die nun verstärkte Unterstützung, die ACREDITAR jetzt bietet, erfolgt grösstenteils aus der Ferne. Trotz der unerwarteten Umstände, die wir im Moment erleben, sind wir zuversichtlich, dass wir unsere Mission erfüllen, indem wir die Nähe zu denen wahren, die zu früh mit einer Krebsdiagnose konfrontiert werden.“ (ACREDITAR)

 

Das Projekt

 

Das Projekt „Eine Jahres-Spende für ein Zimmer bei ACREDITAR“ ist entstanden für Familien mit Kindern, welche sich in einer onkologischen Behandlung befinden. Sie leben vom Spital entfernt und sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen. ACREDITAR bietet kostenlos logistische Unterstützung für diese Familien.

  • Grundsätzlich hat jede Familie die Aufgabe, ihren Kindern eine ausgewogene Entwicklung zu ermöglichen.
  • Diese Aufgabe wird massiv erschwert, wenn Kinder und Jugendliche die Diagnose Krebs erhalten.
  • Für eine erfolgreiche Genesung der betroffenen Kinder ist die Nähe der Familie während und nach der Hospitalisation enorm wichtig.
  • Um tägliche, lange Anfahrtswege zu vermeiden, bietet ACREDITAR den betroffenen Angehörigen Unterkunft in Spitalnähe.

Unsere wichtigsten Argumente:

  • Temporäre Unterkünfte bieten für Familien, deren Kinder an Krebs oder anderen schweren Krankheiten betroffen sind.
  • Gewährleistung von Grundbedürfnissen, die dem familiären Alltag so nahe wie möglich entsprechen.
  • Unterstützung in der Bewältigung der neuen Familiensituation.

Unsere Referenz:

  • Im Jahre 2020 beherbergte das Haus in Coimbra 101 Familien.

 

Für jede Unterstützung sind wir dankbar.

 

Die jährlichen Kosten für ein 1 Zimmer für 1 Jahr betragen EUR 9.200,00.

 

 

 

Über uns

  • Change Mind – Global Aid (CMGA) ist ein gemeinnütziges, politisch unabhängiges, und konfessionell neutrales Hilfswerk mit Sitz in Luzern. Der Verein, 2013 gegründet, unterstützt verschiedene soziale Projekte in Portugal, insbesondere die von ACREDITAR. Der Verein arbeitet vor Ort mit privaten, unabhängigen Nonprofit - Organisationen zusammen.
  • In Dezember 2018 hat sich CMGA bei der Generaldirektion Konsularische Angelegenheiten und Portugiesische Gemeinschaften eingetragen.

Untenstehend einige erreichte Ziele von CMGA:

  • 2016 die Finanzierung eines Zimmers einem Jahr in dem Haus ACREDITAR in Coimbra (https://www.crowdify.net/de/projekt/1-zimmer-1-jahr-1-familie?utm_source=100-days.net&utm_medium=web&utm_campaign=rebranding). Im gleichen Jahr
    organisierten wir unsere erste Studienreise nach Portugal. Wir haben den Teilnehmern die Institutionen präsentiert, welche wir unterstützen und auf Fragen zu laufenden Projekten informiert.
  • Zwischen 2017 und 2018 haben wir das Projekt PAJE - Hilfswerk für Menschen, die in einem Heim zwangsinternalisiert waren - bei den portugiesischen katholischen Missionen in mehreren Kantonen in der Schweiz vorgestellt.
  • Im September 2019 organisierten wir die Fachtagungen zum Thema "Häusliche Gewalt" in Lausanne und Zürich, unterstützte durch die Generaldirektion für Konsularische Angelegenheiten und Portugiesische Gemeinschaften und das Bundesamt für Justiz BJ.
  • Unser Tätigkeitsbericht ist aktualisiert und kann auf unserer Website konsultiert werden.

 

Über unseren Vorstand

  • Manuela Souto (Präsidentin), dipl. Pflegefachfrau
  • Kurt Bättig (Vize-Präsident), Fachmann Justizvollzug
  • Raquel Pinto (Kasse), juristische Beraterin
  • Ruth Flury (Sekretariat), kaufmännische Mitarbeiterin

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unser Projekt unterstützen!

 

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

global@changemind.org

 

 

Unser Spendenkonto ist bei der Raiffeisenbank Horw

IBAN: CH42 8080 8008 0702 4628 2

SWIFT-BIC: RAIFCH22

Bitte vermerken Sie bei ihrer Einzahlung den Verwendungszweck!

Spenden können bei den Steuern abgezogen werden. Bitte senden Sie uns via E-Mail (global@changemind.org) eine Kopie Ihrer Einzahlung und  Adresse.

 

 


Change Mind: Let‘s make some changes!